Über Mich 

Vielen Dank, am Interesse meiner Arbeit und das Sie mehr darüber erfahren möchten. 

Studium /Ausbildung

Staatl. anerk. Ergotherapeut mit Spezialisierung auf Neuropsycholgie, Psychosomatik & Psychiatrie

Zertifizierter Paar- und Sexualtherapeut

Zertifizierter Psychologischer Berater

Zertifizierter NLP-Coach

Zertifizierter Traumatherapeut

Assistent für Gesundheit- und Soziales

Weiter- und Fortbildungen

Autogenes Training

Embodiment & Gestalt vom Wort zum Ausdruck

Systemische Strukturaufstellungen in der Beratung

Traumatherapie

NLP - Neuro-Linguistische Programmierung

Systemisches Mentaltraining

Psychologische Beratung

Kinesio Taping Basiskurs I+II

Handtherapie

Praktische Behandlung von Wahrnehmungsstörungen bei hirnverletzten Menschen

Berufserfahrung

Selbständige Tätigkeit als Paar- und Sexualtherapeut. Mit dem Focus auf LGBTQIA+ Community.

Host eines queeren Podcasts. 

Langjährige Tätigkeit als Ergotherapeut in einer leitenden Position.

Honorartätigkeit in der Schule f. Ergotherapie im ev. Waldkrankenhaus Spandau.

Ehrenamtliche Tätigkeit in der Beratung (Fokus: LGBTQIA+)

Der erste Gedanke, mich mit Sexual- und Paartherapie zu befassen kam in meiner langjährigen Arbeit als Ergotherapeut. In meiner Arbeit mit Menschen fiel mir auf, dass die Paarbeziehung und die Sexualität eine große Rolle in der psychischen Gesundheit des Menschen spielt.

Ich startete im Jahr 2019 einen queeren Podcast. Im Rahmen des Podcasts kam es zu vielen Gesprächen mit interessanten Podcastgästen und Expert*Innen. Besonders die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen in der LGBTQIA+ & S+ Community verhalf mir ein noch tieferes Wissen über meine Community zu erlangen. 

Hier fiel mir auf, dass besonders der Umgang mit Sexualität und die Form von Beziehungen sehr divers sind und sich von der heteronormativen, binären Gesellschaft unterscheiden. Aber auch, dass sie selbst in der eigenen LGBTQIA+ Community stigmatisiert werden.

Parallel dazu beobachtete ich oft, dass bestimmte Muster und Verstrickungen in Beziehungen, ohne zunächst zu wissen, wie damit sinnvoll und heilsam umgegangen werden sollte ein wichtiges Thema ist. Die Suche nach Lösungen und neuen Wegen begann.

Es rief in mir nach einer fundierten Weiterbildung, die die Themen Beziehungsarbeit, Psychologie, Körperarbeit und Sexualität beinhaltete. Meine Suche führte mich zum Institut für Entspannungstechniken in Berlin, an dem ich 2020 meine Ausbildung zum Sexual- und Paartherapeuten beendete. Dies war eine intensive Zeit, die neben fundiertem Fachwissen und Selbsterfahrungsprozessen auch viel angewandte Praxis lehrte. 


Ich freue mich Ihnen mit Ihren Fragen zu Beziehung, Liebe und Sexualität beratend und therapeutisch zur Seite zu stehen. Abweichend von der sogenannten "Norm" frei von Stigmatisierungen und Vorurteilen und Unwissenheit vieler Menschen die keinen Bezug zur LGBTQIA+ Community haben.

Auch wenn jeder Mensch seine ganz eigenen Erfahrungen macht, helfen mir meine Erfahrungen doch immer wieder dabei, meine Klient*Innen empathisch und ehrlich zu unterstützen.